Hinweisschild zum Kinderdorf  Arca Suiza

Arca Suiza: Ein sicheres Zuhause für Waisen und Straßenkinder

Um die katastrophale Lebenssituation von Waisen und Straßenkindern in Bolivien zu verbessern, baute Hilfe für Menschen in Bolivien ein Kinderdorf: Seit 2008 steht die Realisierung des Kinderdorfes Arca Suiza im Mittelpunkt der ehrenamtlichen Arbeit von Hilfe für Menschen in Bolivien. Bislang sind etwa 500.000 US-Dollar Spenden geflossen, um Straßen- und Waisenkindern mit „Arca Suiza“ ein neues Zuhause und eine glückliche Zukunft zu geben.

Im Jahr 2009 startete nach intensiver Planung der Bau von Arca Suiza in La Paz. Nach vielen überwundenen Hürden konnte Arca Suiza im November 2011 im Beisein des bolivianischen Präsidenten Evo Morales eingeweiht werden. Der bolivianische Regierungschef zeigte sich beeindruckt von dem weitreichenden ehrenamtlichen Engagement aller Beteiligten. Er sicherte dem Kinderdorf für die kommenden Jahre eine großzügige finanzielle Unterstützung von staatlicher Seite zu.

 

Offizielle Eröffnung des Kinderdorfes Arca Suiza im November 2011 durch Evo Morales. Rechts neben ihm: Dieter Würges.

 

Kinder in Not, die von ihren Familien getrennt, verstoßen oder ausgesetzt wurden, erhalten in ihrem neuen Zuhause Arca Suiza gesunde Nahrung, umfassende ärztliche Betreuung, Schulbildung und erlernen Sozialverhalten mit anderen Gleichaltrigen. Obwohl ihnen die Liebe und Geborgenheit einer Familie verwehrt ist, können sie hier eine glückliche Kindheit in einer starken Gemeinschaft erleben. Die Kinder erhalten neben emotionalem Halt eine gute Schul- und Berufsausbildung, damit sie später als Erwachsene selbst für sich sorgen können.   Seit der Einweihung im Jahr 2011 werden hier 100 Waisen- und Straßenkinder ein neues, sicheres Zuhause finden.

Dem Großprojekt ging eine intensive und genaue Planung vor Ort voraus. Zunächst musste ein geeignetes Grundstück gefunden werden. Das Dorf entstand in La Paz im Armenviertel Apana auf einer Fläche von 11.000 Quadratmetern. Davon sind 9.000 Quadratmeter ein Geschenk der Bolivianerin Monica Medina. In direkter Nachbarschaft leben die Menschen in ärmlichsten Behausungen, oft ohne Strom, fließend Wasser und sanitäre Anlagen.

Aufbau und Organisation des Kinderdorfes

An erster Stelle steht die gute Betreuung der Kinder: Etwa zehn Kinder und eine Betreuerin bilden eine „Familie“. Die Ersatz-Mutter lebt mit den Kindern zusammen und sorgt liebevoll für sie. Um die Aufgabe gut vorbereitet zu bewältigen, werden die Betreuerinnen sorgfältig ausgewählt und geschult. Die Kinder sollen sich geliebt fühlen und ihnen soll ein vollwertiger Elternersatz gegeben werden. Betreut wird das Dorf von der Sozialeinrichtung ContextoHilfe für Menschen in Bolivien arbeitet schon seit Jahrzehnten erfolgreich mit Contexto zusammen. Deren Mitarbeiter kümmern sich um den reibungslosen Ablauf des alltäglichen Lebens im Kinderdorf.

Den Mittelpunkt des Dorfes bilden drei Wohnhäuser mit insgesamt zehn Wohnungen, ein Mehrzweckgebäude mit Koch-, Ess- und Gemeinschaftsraum. Des Weiteren gibt es ein kleines Verwaltungsgebäude mit Büros und Pförtner, eine Kapelle und ein Waschhaus.

Daneben gibt es drei kleinere Gebäude, in denen eine Gesundheitsstation und handwerkliche Ausbildungsstätten untergebracht werden. Zur Freizeitgestaltung gibt es einen Sport- und Spielplatz für die Kinder.

Und obwohl schon viel erreicht wurde, geht die Arbeit in Arca Suiza weiter: Es ist geplant, dass die Bewohner bald ihr eigenes Brot in einer Bäckerei backen können. Eine Gesundheitsstation, eine Nähstube und ein Gewächshaus werden errichtet. Eine Brücke zur Natur schlagen ein geplantes Biotop sowie ein Stall für Kleintiere und ein Gemüsegarten.

Mit dem erfolgreichen Projekt haben viele Kinder eine realistische Chance auf eine glückliche Zukunft. Doch nicht nur den Kindern selbst wird geholfen. Durch den Bau des Kinderdorfes Arca Suiza hat Hilfe für Menschen in Bolivien Hilfe zur Selbsthilfe geleistet: Während des Baus und danach haben dutzende Menschen ein gesichertes Einkommen und damit die Voraussetzung, ihre Leben selbst zu meistern.

Arca Suiza: Ein sicheres Zuhause für Waisen und Straßenkinder

Um die katastrophale Lebenssituation von Waisen und Straßenkindern in Bolivien zu verbessern, baute Hilfe für Menschen in Bolivien ein Kinderdorf: Seit 2008 steht die Realisierung des Kinderdorfes Arca Suiza im Mittelpunkt der ehrenamtlichen Arbeit von Hilfe für Menschen in Bolivien. Bislang sind etwa 500.000 US-Dollar Spenden geflossen, um Straßen- und Waisenkindern mit Arca Suiza ein neues Zuhause und eine glückliche Zukunft zu geben.

Im Jahr 2009 startete nach intensiver Planung der Bau von Arca Suiza in La Paz. Nach vielen überwundenen Hürden konnte Arca Suiza im November 2011 im Beisein des bolivianischen Präsidenten Evo Morales eingeweiht werden. Der bolivianische Regierungschef zeigte sich beeindruckt von dem weitreichenden ehrenamtlichen Engagement aller Beteiligten. Er sicherte dem Kinderdorf für die kommenden Jahre eine großzügige finanzielle Unterstützung von staatlicher Seite zu.

Kinder in Not, die von ihren Familien getrennt, verstoßen oder ausgesetzt wurden, erhalten in ihrem neuen Zuhause Arca Suiza gesunde Nahrung, umfassende ärztliche Betreuung, Schulbildung und erlernen Sozialverhalten mit anderen Gleichaltrigen. Obwohl ihnen die Liebe und Geborgenheit einer Familie verwehrt ist, können sie hier eine glückliche Kindheit in einer starken Gemeinschaft erleben. Die Kinder erhalten neben emotionalem Halt eine gute Schul- und Berufsausbildung, damit sie später als Erwachsene selbst für sich sorgen können. Seit der Einweihung im Jahr 2011 haben hier 100 Waisen- und Straßenkinder ein neues, sicheres Zuhause gefunden.

Dem Großprojekt ging eine intensive und genaue Planung vor Ort voraus. Zunächst musste ein geeignetes Grundstück gefunden werden. Das Dorf entstand in La Paz im Armenviertel Apana auf einer Fläche von 11.000 Quadratmetern. Davon sind 9.000 Quadratmeter ein Geschenk der Bolivianerin Monica Medina. In direkter Nachbarschaft leben die Menschen in ärmlichsten Behausungen, oft ohne Strom, fließend Wasser und sanitäre Anlagen.

 

Fertig – die Gebäude stehen und die Kinder können einziehen!

Aufbau und Organisation des Kinderdorfes

An erster Stelle steht die gute Betreuung der Kinder: Etwa zehn Kinder und eine Betreuerin bilden eine „Familie“. Die Ersatz-Mutter lebt mit den Kindern zusammen und sorgt liebevoll für sie. Um die Aufgabe gut vorbereitet zu bewältigen, werden die Betreuerinnen sorgfältig ausgewählt und geschult. Die Kinder sollen sich geliebt fühlen und ihnen soll ein vollwertiger Elternersatz gegeben werden. Betreut wird das Dorf von der Sozialeinrichtung Contexto. Hilfe für Menschen in Bolivien arbeitet schon seit Jahrzehnten erfolgreich mit Contexto zusammen. Deren Mitarbeiter kümmern sich um den reibungslosen Ablauf des alltäglichen Lebens im Kinderdorf.

Den Mittelpunkt des Dorfes bilden drei Wohnhäuser mit insgesamt zehn Wohnungen, ein Mehrzweckgebäude mit Koch-, Ess- und Gemeinschaftsraum. Des Weiteren gibt es ein kleines Verwaltungsgebäude mit Büros und Pförtner, eine Kapelle und ein Waschhaus.

 

Der Plan des Kinderdorfes. Gut zu erkennen der geplante Garten und der Sportplatz. Die drei kleineren Gebäude sind für  eine Gesundheitsstation und handwerkliche Ausbildungsstätten vorgesehen. Zur Freizeitgestaltung gibt es einen Sport- und Spielplatz für die Kinder.

Und obwohl schon viel erreicht wurde, geht die Arbeit in Arca Suiza weiter: Es ist geplant, dass die Bewohner bald ihr eigenes Brot in einer Bäckerei backen können. Eine Gesundheitsstation und eine Nähstube werden eingerichtet und ein Gewächshaus erstellt. Eine Brücke zur Natur schlagen ein geplantes Biotop sowie ein Stall für Kleintiere und ein Gemüsegarten.

Mit dem erfolgreichen Projekt haben viele Kinder eine realistische Chance auf eine glückliche Zukunft. Doch nicht nur den Kindern selbst wird geholfen. Durch den Bau des Kinderdorfes Arca Suiza hat Hilfe für Menschen in Bolivien Hilfe zur Selbsthilfe geleistet: Während des Baus und danach haben dutzende Menschen ein gesichertes Einkommen und damit die Voraussetzung, ihre Leben selbst zu meistern.